Luftblasen

Kampagne für mehr Rücksicht am Handy

Werbung für kleine Aufkleber mit großen Plakaten.  

Smartphones sind überall. Auch in Hallenbädern und Saunaanlagen möchten Menschen erreichbar sein oder ihre Erlebnisse dokumentieren um sie in sozialen Medien zu posten. Die Sicherheit, nicht ungewollt fotografiert oder gefilmt zu werden ist aber für einen entspannten Badbesuch unabdingbar.

Die Foto- und Filmfunktion von Smartphones wirft ein Problem auf, mit dem wir uns nun intensiv beschäftigt haben. Der Schutz Ihrer Privatsphäre und die Wahrung der Persönlichkeitsrechte aller Badegäste standen dabei im Fokus.

Fotografieren und Filmen ist in den Hallenbädern in Bremerhaven verboten.

Nach der Erfahrung unserer Schwimmmeister schwindet scheinbar das Bewusstsein dafür, dass die Nutzung von Smartphones im Hallenbad bei anderen Badegästen zu Unsicherheiten führen kann. Mit großen Plakaten und Aufstellern in den Bädern weisen wir deshalb in den kommenden Monaten darauf hin, dass das Fotografieren und Filmen in allen Bereichen der Hallenbäder in Bremerhaven verboten ist.

Erreichbar sein, chatten oder surfen geht – mit einem kleinen Sticker.                                                                 

Andere Funktionen von Smartphones können im Bad genutzt werden, sofern die Kameralinse mit einem kleinen Sticker abgeklebt ist. Die Aufkleber sind an der Kasse und auch bei den Schwimmmeistern erhältlich. Sie lassen sich rückstandsfrei, aber nicht in einem Stück abziehen. Damit wird verhindert, dass der Aufkleber abgenommen und wieder aufgeklebt wird.

Für die Nutzung anderer Funktionen gelten die Regeln aus den jeweiligen Haus- und Badeordnungen. Es versteht sich von selbst, dass der Liegennachbar nicht durch lautes Palaver oder Musik belästigt werden möchte. Es besteht keine Haftungsverpflichtung für Feuchtigkeitsschäden an technischen Geräten.

Ausnahme soll die Ausnahme bleiben.

In Ausnahmefällen können die Mitarbeiter der Bädergesellschaft Bremerhaven mbH eine Genehmigung für Foto- oder Filmaufnahmen erteilen. Das gilt z.B. für Presse- oder Werbefotos aber auch, wenn ein Erinnerungsfoto von der bestandenen Prüfung für ein Schwimmabzeichen geschossen  werden soll. Die diensthabenden Schwimmmeister sind dann verpflichtet, darauf zu achten, dass keine unbeteiligten Badegäste fotografiert werden.

Farbbalken

Aktuelles

Kampagne für mehr Rücksicht am Handy [mehr]
SternenNächte ab Oktober [mehr]
DiscoSchwimmen [mehr]